Sieg im Spitzenspiel teuer erkauft

Die 1. Damen des UBCs haben den nächsten Sieg bei Tabellennachbar TSVE Bielefeld 2 gefeiert. Mit einer starken Defenseleistung gewannen die Münsteranerinnen deutlich mit 37:53.

Der TSVE Bielefeld 2 war erst diese Saison aus der Landesliga aufgestiegen, zeigte aber von Saisonbeginn an, dass sie um die ersten Tabellenplätze mitspielen wollen. Dementsprechend war die Anspannung beim UBC vor Anpfiff spürbar. Umso überraschender war, dass die Mädels von Coach Markus Wagner das 1. Viertel klar dominierten und bis zur 9. Minuten nur einen Feldkorb zuließen. (Viertelergebnis: 7:18). „Wir sind wieder einmal sehr gut gestartet, haben unter der Woche weiter an der Defense gearbeitet und das hat sich über weite Strecken ausgezahlt“, so Wagner.

An das schnelle Umschalten konnte leider nicht angeknüpft werden, der erste Korb im 2. Viertel fiel für die Münsteranerinnen erst in der 16. Minute. Die Gegnerinnen waren im Spiel angekommen und verteidigten aggressiver. Trotzdem gewann das Team das Viertel mit einem Punkt und ging somit mit einem komfortablen Vorsprung in die Halbzeitpause (15:27).

Im 3. Viertel dominierte der UBC wieder deutlich, die Mannverteidigung ließ nur wenige Aktionen der Gegnerinnen zu (nur 6 Punkte für Bielefeld). Wieder einmal überragend spielte Centerin Hannah Schmitz, die allein in diesem Viertel 9 Punkte machte. Im letzten Abschnitt wachten die Bielefelderinnen nochmal auf, setzen das Team um Coach Wagner im Angriff zunehmend unter Druck und trafen einige Distanzwürfe nach Einzelaktionen, so dass sie in der 38. Spielminute auf 10 Punkte herankamen. Die Münsteranerinnen ließen sich den Sieg aber nicht mehr nehmen, spielten souverän ihr Spiel zu Ende und gewannen verdient gegen eine stärker geglaubte Bielefelder Mannschaft.

Leider verletzte sich Flügelspielerin Ilka Schön im 2. Viertel sehr unglücklich am Fuß und fiel für den Rest des Spiels aus. Eine Diagnose steht noch aus und das Team drückt die Daumen, dass Ilka bald wieder auf dem Platz stehen kann.

„Das war wieder eine mannschaftlich geschlossene Leistung gegen einen direkten Konkurrenten. Die Mädels sind topmotiviert: alle ziehen alle an einem Strang. In Herne wollen wir unsere Form bestätigen und Anlauf nehmen für die beiden Top-Heimspiele gegen Recklinghausen (9.12.) und Hörde (16.12.). Leider müssen wir wahrscheinlich auf Ilka verzichten, die in den letzten Wochen mit ihrem intelligenten Spiel unseren Spielfluss maßgeblich mit beeinflusst hat. Wir hoffen, dass sie bald wieder mit dem Team auf dem Court steht. In der Zwischenzeit muss die ganze Mannschaft ihren Ausfall kompensieren“, kommentierte Wagner das Spiel.

Eine erfreuliche Nachricht gibt es aber auch noch: da Citybaskets Recklinghausen-2 knapp gegen den ASC Dortmund verloren, steht der UBC nun punktgleich mit dem Tabellenführer auf Platz 2.

Für den UBC Münster spielten: M. Popova (2 Punkte), L. Lenfers-Lücker, H. Schmitz (21), I. Brümmer (4), D. Klaus (9), K. Trautwein (5), A. Siebeneck (2), I. Stephanblome (4), I. Schön (4), V. Zlkovanova (2)