Bittere Niederlage gegen Schalke

 

Mit einer ärgerlichen Niederlage gegen Schalke 04 starten die Landesligadamen in die Rückrunde. Bis auf wenige kurze Phasen blieb das Team über 40 Minuten völlig unter den eigenen Möglichkeiten und verlor am Ende 35:52.

Gleich zu Beginn hätte Coach Alexi seinen Schützlingen Arbeitsverweigerung unterstellen können: 1:9 lag Münster früh gegen die Gäste zurück. Auch wenn Schalke in der Tabelle vier Ränge unter den UBClerinnen (Platz 4) platziert ist, reichte dem schwachen Kontrahenten eine glückliche Trefferquote aus der Distanz und erfolgreiche Reboundarbeit um sich gegen Münster durchzusetzen.

Die Entscheidung Alexis, auf eine Zonenverteidigung zu wechseln brachte zwar zumindest in der Defense die nötige Konstanz, doch im Angriff passte einfach nichts zusammen. Nachdem von Anfang an weder mit einstudierten Spielzügen noch durch freies Setplay die nötigen Körbe fielen, schwand mit zunehmender Spielzeit zudem das Selbstbewusstsein. „Was in anderen Spielen wenigstens durch Individualleistungen ausgeglichen wurde, fehlte diesmal,“ resümierte ein enttäuschter Trainer den rabenschwarzen Abschluss in 2017.

Die Köpfe hängen lassen ist dennoch nicht angesagt: Da auch die Ligakontrahenten patzten behält Münster den 4. Tabellenplatz. So starten die UBC-Damen nach den Feiertagen zwar mit einigen Baustellen aber auch einer guten Ausgangsposition in die restliche Saison.

Damen 2 gegen FC Schalke 04: 35:52 (7:15, 15:25, 27:36)

UBC: Anja Rettig (2), Tammy Eppert (6), Marieke Klomp (2), Anne Hockmann, Tina Rentzsch, Gema Sánchez Sánchez (12), Lilly Jansen, Imke Jakobs, Leah Staubermann (4), Sandra Köttgen (9)