Pflichtaufgabe erfüllt

Am Sonntag trat die U18 weiblich wie so oft in den letzten Wochen nur mit 7 Spielerinnen in Soest an. Nach dem klaren Heimspielerfolg in der Hinrunde konnte auch das Rückspiel erwartungsgemäß deutlich mit 72:26 gewonnen werden.

Der Matchplan war ein einfacher: Früh viel Druck erzeugen und sich absetzen, damit die Soester Mädels garnicht erst ins Spiel kommen. Dies gealng den UBC Mädels nach kleineren Startschwierigkeiten dann doch immer besser. Dementsprechend stand nach 6 Minuten ein 13:0 auf der Anzeigetafel und nur dank der schlechten Trefferquote waren es nicht mehr Punkte für den UBC. Die Soester kamen gegen den Druck nicht wirklich zurecht und hatten wenig Abschlüsse. Nach einem weiteren Lauf für den UBC wurde die Pressverteidigung für den Rest des Spiels gelassen, da das Spiel mit 23:0 nach dem ersten Viertel gefühlt gelaufen war.

Der Vorsprung wurde durch gute Würfe immer weiter ausgebaut und zur Halbzeit stand ein klares 41:8 für den UBC zu Buche.

Im dritten Viertel sah man leider das die Mädels sich dem Sieg zu sicher waren und komplett abschalteten: schlechte Reboundarbeit, kein Ausboxen, mangelnde Intensität in der Defense, wenig Druck zum Korb in der Offense und und und. In dieser Phase kein schönes Spiel für die Zuschauer und ein verlorenes Viertel für den UBC (12:10 für Soest).

Nach einiger deutlicherer Worte in der Viertelpause konnte wieder mehr Intensität gezeigt werden und somit ging das letzte Viertel auch wieder deutlich mit 21:6 an den UBC.

Jan Schilling: „Insgesamt ein durchwachsener Auftritt, welcher sich wirklich nur als Pflichtsieg beschreiben lässt. Nach einer spielfreien Woche kommt es zum Spiel in Borken und einer weiteren offenen Rechnung aus dem Hinspiel. Ich hoffe, dass wir es dann besser als gegen Gerthe schaffen unser Spiel durchzusetzen.“

Risse Baskets Soest – UBC Münster: 26:72 (4:23/8:41/20:51)

Punkte: Ammi 7 (1:4), Vivi 19 (1:2), Krissi 2, Alexa 10 (0:2), Marta 10, Lena 16 (2:3), Lulu 8