Offene Rechnung

Mit einer offenen Rechnung aus dem Hinspiel fuhren neun Münsteranerinnen der U18 nach Borken und konnten dort mit 60:38 gewinnen. 

Das Hinspiel war noch mit 7 Punkten Differenz an Borken gegangen und so war das Team des UBC gewarnt und ging hochkonzentriert in die Partie. Aggressive Defense und schnelle einfache Abschlüsse sorgten für eine frühe 12:1 Führung (5. Min.). Diese schnelle zweistellige Führung stellte sich in der Folge aber eher als Fluch denn als Segen heraus, da sich zu sehr auf der Führung ausgeruht wurde. Die Borkener kamen wieder ran. Nach einer wieder aggressiveren Gangart kurz vor und nach der Halbzeitpause –  inklusive eines 15:2-Laufs (21.-25. Min.) zu Beginn der 2. Halbzeit war das Spiel entschieden und dies merkte man wieder am Spielverlauf, welcher wieder offener wurde und somit ein ausgeglichenes 4. Viertel bescherte. 

Coach Jan Schilling: „Grundsätzlich sind wir natürlich zufrieden, das wir in Borken gewinnen konnten. Dies ist zum zwei sehr guten Phasen unsererseits, aber auch der Abwesenheit von Borkens bester Spielerin geschuldet. Trotz guter 10 Minuten bleibt der Eindruck, das wir über weite Phasen des Spiels nicht wirklich mit 100% dabei waren. Diesen Einsatz brauchen wir aber nach den Osterferien vor allem im Duell gegen Herne bei dem es um den 3. Platz gehen sollte.“

Punkte: Ammi 7 (1:2 Freiwürfe), Konni 14 (4:4), Vivi 9 (5:8), Krissi 6, Schelli 6, Alexa, Lena 15 (5:8), Yvonne, Lulu 3 (1:2)

FW-Quote: 16:24 – ca. 67%