Sieg der U18w in Xanten

(js) Mit einer Rumpftruppe von sechs teilweise angeschlagenen Spielerinnen ging die U18w am Sonntag ins Auswärtsspiel in Xanten, gewann aber dennoch ungefährdet mit 52:37. 

Gegen den Tabellenletzten tat man sich am Anfang deutlich schwerer als erwartet und konnte sich erst am Ende des ersten Viertels erstmals ein kleines Polster erarbeiten (7:0 Lauf in der 8. -10. Minute). Das zweite Viertel ging sogar an die Gastgeber aus Xanten und zur Halbzeit stand nur ein 4 Punkte Führung auf dem Scoreboard. Grund hierfür war – neben einer mehr als ungenügende Verwertung von einfachsten Abschlüssen – zu geringe Intensität in der Defense. Das was das Spiel des UBC in dieser Saison ausmacht, wurde gar nicht gezeigt. Dies liegt zum Teil sicherlich auch an der Ansage von Coach Jan, dass keine Spielerin in Foulprobleme kommen solle.

Immerhin das mit den Fouls hat sehr gut funktioniert. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten alle Spielerinnen höchstens 1 Foul und die Aggressivität konnte gesteigert werden. Gute Presssequenzen mit einfach Ballgewinnen und die Umstellung auf eine Zonenverteidigung zahlten sich aus: In den ersten 8 Minuten der zweiten Halbzeit gelang den Romans ein einziger Feldwurf und aus diesem 13:2 Lauf für den UBC ergab sich die Vorentscheidung (29. Min. -> 40:25).

Im letzten Viertel wurde das Spiel dann über die Runden geschaukelt. Ein Arbeitssieg nicht mehr und nicht weniger. Nun sind 2 Wochenenden spielfrei und danach kann das Team aller Voraussicht wieder in voller Stärke bei den Spielen antreten und vor allem auch mal in voller Stärke trainieren.

Stenogram

Xanten Romans – UBC Münster 37:52 (14:19/23:27/29:40)

Punkte: Konni 22, Krissi 6 (1 Dreier/1:2 Freiwürfe), Alexa 8, Marta, Lena 14 (0:1), Amelie 2 (0:2)
Fw-Quote: 1 von 5 = 20%