Personelle Konstanz im Jugendprogramm – Marsha Owusu Gyamfi führt erfolgreiche Entwicklung beim UBC Münster fort

(ts) Nach der erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) gibt es weitere positive Nachrichten aus dem Nachwuchsprogramm des UBC Münster. Jugend-Leistungssportkoordinatorin bleibt auch in den kommenden beiden Jahren Marsha Owusu Gyamfi, die zudem weiterhin das erfolgreiche JBBL-Team trainieren wird.

Die A-Lizenz-Trainerin des Deutschen Basketball-Bundes steht seit 2018 an der Spitze des UBC-Nachwuchses. Schon der Beginn der Zusammenarbeit war auf eine längere Perspektive ausgerichtet. Das Präsidium des UBC Münster und Marsha Owusu Gyamfi sahen vielversprechende Möglichkeiten, das gute Münsteraner Jugendprogramm weiterzuentwickeln.

Präsident Meinhard Neuhaus ist deshalb „glücklich, die erfolgreiche Jugendarbeit gemeinsam fortsetzen zu können.“ Er schätzt neben „Marshas Basketball-Coaching und Trainerinqualitäten, die sie in der JBBL unterstrichen hat, ihre Qualitäten in der Organisation, Abwicklung und Kommunikation zwischen den einzelnen Teams vom U12-Bereich bis zu den WWU Baskets“.

„Die Gespräche mit den Verantwortlichen waren positiv“, so Marsha Owusu Gyamfi, die mit Freude und Leidenschaft an die Entwicklung junger Basketballer und die Weiterentwicklung der Strukturen für ein leistungsorientiertes Nivau in Münster herangeht. „Wir sind in der optimalen Situation, mit den WWU Baskets eine Mannschaft zu haben, die die Werte vorleben, die wichtig sind, um Jugendbasketballer zu entwickeln. Spieler und Trainerteam der WWU Baskets sind hier vorbildlich.“

Herzenssache, aber auch Notwendigkeit, ist für die Verantwortlichen der WWU Baskets und des UBC Münster, dass sich Münsteraner Basketball-Biografien wie gegenwärtig von Stefan Wess oder Nico Funk im Kader der WWU Baskets wiederfinden. Marsha Owusu Gyamfi identifiziert sich hiermit voll und ganz, „wir wollen irgendwann sagen können, diese Jungs, da haben einige Trainer daran in der Jugend mitgearbeitet, spielen jetzt in der 2. Bundesliga ProA bei den WWU Baskets. Wir wollen solche Biografien schaffen, unabhängig auch davon, auf welchem Plateau die Basketballbegabung ist. Wenn einer dann später sechs, sieben Jahre im Regionalliga-Unterbau der WWU Baskets für den UBC spielt, ist das genauso viel wert, wie jemand, der irgendwann in der Jugendnationalmannschaft oder in der ProA spielt.“

Erfolgreiche Karriere – 26 Jahre Erfahrung als Trainerin

Marsha Owusu Gyamfi spielte in der 1. und 2. Damen-Basketball-Bundesliga. Zuvor wurde sie zweimal deutsche B-Jugend-Meisterin, spielte über drei Jahre in der Jugendnationalmannschaft mit dem Höhepunkt der Teilnahme an einer Europameisterschaft. Basketballtrainerin ist Owusu Gyamfi seit 1993. Seit 2018 ist sie Jugend-LeistungssportKoordintarion beim UBC Münster, arbeitet daneben als Regionalstützpunkt- und Kadertrainerin beim Westdeutschen Basketball-Verband (WBV). Zusätzlich begleitet sie als Individualtrainerin ehemalige Jugendnationalspieler/-innen und Talente mit entsprechender Perspektive.