Mixteam schnuppert am Sieg

Die personellen Vorzeichen für die UBC-Reserve waren suboptimal beim Spiel gegen den punktgleichen BSV Wulfen. Gerade mal fünf Spieler des eigentlich Teams standen Coach Christoph Schneider zur Verfügung, so wurde mit drei Spielern aus der 3. Herren der Kader auf acht Spielern aufgestockt. Und die Gebrüder Blome und Armin Hackmann erwiesen sich als echte Verstärkung die die 2. Herren beim favorisierten Wolfsrudel aus Wulfen nah an einen Überraschungssieg führten.

Mit den fünf Spielern der 2. Herren als Starting Five startete der UBC verhalten in die Partie, lag nach fünf Minuten 5:12 hinten, aber die Blome-Seegers brachten Aufwind in das UBC-Spiel. Defensiv zwangen die UBCler die Würfe zu Würfen und konnten das Spiel nach dem ersten Viertel mit 18:18 ausgleichen. Mit Start des 2. Viertels folgte die stärkste UBC-Phase des Tages. Ein 18:4 Lauf viertelübergreifend brachte den UBC in der 16. Minute mit 34:22 in Front und ließ den lautstarken Support der rund 200 anwesenden Wulfener Fans immer leiser werden. Aber zur Halbzeit hin ging dem UBC die Luft aus, vor allem offensiv verlor und verlegte man zu viele Bälle und ließ den BSV durch einen 0:10 Lauf zum 34:32 wieder zurück ins Spiel kommen.

Nach der Pause sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes und intensives Spiel. Wulfen traf vier 3er, der UBC punktete durch einige gut am Brett herausgespielte Körbe zum 49:49 nach 30 Minuten. Im vierten Viertel ging es ausgeglichen weiter. Narendorf, Kreutzer und David Blome hielten ihre Farben bis zum 63:61 (36. Minute) im Spiel, aber dann bissen die Wölfe zu und der intensiven Spielweise bei schwindenden Kräften mussten die UBCler Tribut zollen. Mit einem 0:12 Lauf entschied sich das Spiel in den letzten drei Minuten gegen die Münsteraner und die Punkte blieben in Wulfen.

„Bei aller Enttäuschung das wir das Spiel schlecht zu Ende gespielt haben bin ich doch stolz auf die 36 sehr guten Minuten zuvor. Respekt für das Team das großartig aufgespielt hat, die Wölfe vor große Probleme und an den Rande einer Niederlage gespielt hat. Starkes Ding, gerade auch durch die drei Jungs aus 3. Herren“, so Trainer Christoph Schneider nach dem Spiel.

Nach jetzt zwei Niederlagen in Folge und durch Siege der direkten Konkurrenten steht der UBC in den verbleibenden drei Spielen unter Siegzwang wenn sie nicht weiter nach unten durchgereicht werden wollen. Im Heimspiel gegen den GV Waltrop (Samstag, 10.03.2018 um 16:15 Unihalle) soll daher der nächste Sieg her.

Punkte:
Kreutzer (19), Narendorf (17), Blome, D. (12), Blome, F. (9), Strietholt (8), Kaja-Kombo, Heide, Hackmann

Spielverlauf aus UBC-Sicht:
5:12 (5. Minute) – 18:18 (10.) – 32:22 (15.) – 34:32 (Halbzeit) – 42:40 (25.) – 49:49 (30.) – 60:59 (35.) – 63:73 (Endstand)