Mission: Den Adlern die Flügel stutzen

(mh) Mit den Itzehoe Eagles empfangen die WWU BASKETS am kommenden Samstag (19:30 Uhr) einen unmittelbaren Tabellennachbarn am Berg Fidel. Auch die Gäste aus dem hohen Norden konnten bislang einen Sieg für sich verbuchen. Die Partie verspricht erneut einen spannenden Showdown. Den Auftakt gegen Dresden verfolgten in Münster schon mehr als 1.500 Fans. Nun hoffen die Verantwortlichen, dass viele Erstsemester der WWU für eine noch größere Kulisse sorgen werden.

Die Gäste werden vom erfahrenen Coach und Ex-BBL-Spieler Patrick Elzie betreut. Der 57-jährige, gebürtige US-Amerikaner ist unter anderem für den Aufstieg von Rasta Vechta von der ProB bis in die BBL verantwortlich und betreut Itzehoe nun seit mehr als drei Jahren, erreichte mit dem Team in dieser Zeit zweimal die erste Runde der PlayOffs. „Es ist eine offensivstarke Mannschaft um den ehemaligen BBL-, sowie A2-Nationalspieler Stefan Schmidt, der unter dem Korb eine echte Präsenz ist“, so WWU-Coach Philipp Kappenstein. (Foto: Christina Pohler)

Im Team der Gäste lenkt US-Point Guard Anthony Mc Donald das Spiel der Eagles. Der 26-jährige bewies in den ersten beiden Saisonspielen mit durchschnittlich 19 Punkten und 6 Assists pro Spiel, dass er eine gute Wahl zu sein scheint. Neben dem bereits erwähnten Stefan Schmidt, ragen zudem Shooting Guard Johannes Konradt, der litauische Powerforward Justinas Zirlys und Point Guard Flavio Stückemann heraus.

Die WWU BASKETS müssen leider weiterhin auf Center Kai Hänig verzichten, der bereits in den ersten beiden Saisonspielen nicht mitwirken konnte. Der 30-jährige fällt mit einer Muskelverletzung wohl noch Wochen aus. Das macht die Aufgabe gegen die Eagles nochmal schwerer, so Philipp Kappenstein: „Unser klares Ziel ist aber natürlich, die Kulisse wieder so zu begeistern und mitzunehmen, dass wir uns den zweiten Heimsieg holen! Die Zuschauer dürfen sich auf ein Spektakel einstellen!“

Neu bei Heimspielen der WWU BASKETS ist die Halftime Challenge des Allgemeinen Studierendenausschusses, AStA. Ab sofort spielen Studi-Teams hier ihre Meisterschaft aus. Die Punkte, die die Fachschaften innerhalb von 24 Sekunden von exakt festgelegten, wechselnden Wurfpositionen erzielen, werden addiert und in einer Highscore-Tabelle aufgelistet. Am Ende der Saison wird dann feierlich der Meister unter den Studi-Teams gekrönt.

Weitere Stimme zum Spiel:

 „Alle brennen darauf, vor dem tollen Publikum eine gute Leistung zu zeigen! In Bernau hatten wir viele gute Ansätze, konnten unsere Qualitäten aber nicht über 40 Minuten bestätigen. Wir wollen uns vor allem im Reboundverhalten wieder steigern, aber auch das Zusammenspiel in der Offensive verbessern. Ich denke, wir haben eine gute Chance am Samstag!“ (Jan König, Kapitän)

Tickets sind erhältlich über: wwubaskets.ticket.io, sowie an der Abendkasse der Halle am Berg Fidel.

Auf Korbhöhe! Für Fans, die nicht live dabei sein können! Ab 19.30 Uhr berichten die WWU Baskets mit dem BALLSIDE Live-Ticker der BARMER 2. Basketball Bundesliga live aus der Halle Berg Fidel!