Richtungweisendes Derby in Essen – WWU Baskets mit Selbstvertrauen

(ts) Die WWU Baskets Münster wollen sich weiter in den Playoff-Plätzen der BARMER 2. Basketball Bundesliga festsetzen. Zur gewohnten Tippoff-Zeit am Samstag um 19.30 Uhr bestreiten die WWU Baskets bei den ETB Baskets Essen den Abschluss der Hinrunde in der Sporthalle Am Hallo. Headcoach Philipp Kappenstein betrachtet das Westderby als „ein absolutes Big Game und natürlich die Riesen-Chance für uns, in den positiven Bereich zu kommen und die Essener weitestmöglich abzuhängen, was wir mit einem Sieg tun würden.“ Er warnt aber auch vor einem „Team, das mit dem Rücken zur Wand steht, das sich bis jetzt ergebnistechnisch unter Wert schlägt, aber in jedem Spiel eine Siegchance hatte.“

Aktuell liegen die Gastgeber mit 4 Punkten zwar auf dem letzten Tabellenplatz, besiegten aber gerade in eigener Halle jüngst jeweils deutlich den Tabellenzweiten SC Rist Wedel mit 82:62 und MTV Herzöge Wolfenbüttel mit 83:60 – in Anbetracht zumeist enger Partien in der Liga echte Ausrufezeichen. Gegen Tabellenführer Iserlohn Kangaroos und den Dritten VfL Bochum unterlagen die Essener nur knapp zu Hause. Die WWU Baskets dürfen sich deshalb keinesfalls von der aktuellen Tabellensituation täuschen lassen.

Einstellen müssen sich die Münsteraner folglich auf hochmotivierte Gastgeber, „die mit großem Willen rauskommen werden, um in der Saison zu bleiben“, ist sich Philipp Kappenstein sicher. Die Essener haben gute Leistungen über weite Strecken ihrer Spiele lediglich nicht in ausreichend Punkte ummünzen können, ein Phänomen, das die WWU Baskets nur zu gut aus ihren ersten Auswärtsspielen kennen, bevor sie in Schwelm vor zwei Wochen auswärts erstmals gewannnen. Der WWU-Coach hält es für „unglaublich wichtig, auswärts noch einmal nachzulegen. Auswärtssiege werden am Ende über den Einzug in die Playoffs entscheiden.“

Er erwartet „ein sehr physisches Spiel, weil die Essener sicherlich eines der Teams sind, das unter dem Korb mit Patrick Flomo, Andre Clinton Calvin und auch mit Adrian Lind in der Liga mit am stärksten und auch prominentesten besetzt ist. Darin liegen sicherlich auch ihre Stärken.“ Calvin ist Topscorer (21,1 Punkte) und Toprebounder (6,4 Rebounds) der Essener in Personalunion. Prominentester Spieler ist der 39-jährige Patrick Flomo. Der Center spielte seit 2006 insgesamt 12 Jahre lang in der BBL oder ProA, darunter bei den MHP Riesen Ludwigsburg oder Telekom Baskets Bonn. Flomo wechselte vor dieser Saison nach Essen.

Personal: Als „eher mittelmäßig“ wertet Philipp Kappenstein die personelle Situation der WWU Baskets. Neben den Langzeitverletzten Kai Hänig und Anton Geretzki hat sich nun Daniel Woltering am Oberschenkel verletzt. Nico Funk ist krank. Zwar fahre man „so oder so mit einer vernünftigen Besetzung nach Essen, aber der Trainingssituation ist das natürlich nicht so zuträglich. Nichtsdestotrotz merkt man natürlich, dass wir erfolgreich waren in den letzten Wochen. Das Selbstvertrauen ist groß.“

Besonderheit: Die ETB Wohnbau Baskets haben zu ihrer Unterstützung die Studenten der Universität Duisburg Essen eingeladen. Ihre Kommilitonen aus Münster können kostenfrei mit ihrem Semesterticket nach Essen reisen und die WWU Baskets anfeuern.Auf Korbhöhe! Für Fans, die nicht live dabei sein können: Mit Spielbeginn um 19.30 Uhr startet auch der BALLSIDE Liveticker der BARMER 2. Basketball Bundesliga.

Foto: Christina Pohler