Testspiele an Bundesliga-Standorten Ulm und Frankfurt

(mog) Zwei der Mannschaften aus dem UBC-Leistungsprogramm, das U14-Regionalligateam und die JBBL-Mannschaft, reisten Mitte Dezember in den Süden, um sich dort in einem Turnier (U14) und zwei Testspielen (JBBL) mit guten Gegnern zu messen. Die U14 reiste bereits freitags nach Ulm und nahm dort am „BBU-Weihnachtsturnier“ teil. Samstags ging es für das JBBL-Team in Richtung Ulm, wo abends das erste Testspiel gegen die dortige JBBL-Mannschaft absolviert wurde.

Nach entspannter Fahrt stattete das Team dem Ulmer Weihnachtsmarkt einen Besuch ab. In der Halle beobachteten die JBBL-Jungs die U14 bei ihrem letzten Spiel des Tages. Das Spiel gegen den Ulmer Bundesliganachwuchs gestaltete sich für das JBBL-Team ohne drei der „Langen“ (Max, Rikus und Lukas) schwierig und zeigte allen ihre Mängel und Schwächen auf. Nach dem Spiel fuhr das Team samt der mitreisenden Eltern zu einer Selbstversorgerunterkunft knapp 40 km entfernt von der Spielhalle. Dort kochten die Spieler gemeinsam und am großen Tisch ließen die Eltern und Spieler beim Abendessen den Tag ausklingen.

Am nächsten Morgen bereiteten die Spieler das Frühstück für ihre Eltern und sich zu, ehe es bei Schneefall nach Frankfurt zum zweiten Testspiel ging. Gegen die athletischen und schnelle Frankfurter brauchten die UBC’ler das erste Viertel um sich die Fahrt aus den Beinen zu laufen, ehe sie in den Vierteln zwei und drei gut spielten. Im letzten Viertel war das Team dann platt und verlor das Spiel, ebenso wie das gegen Ulm am Vorabend, deutlich.

Für das U14-Regionalligateam hieß es in Ulm gegen die Gegner aus Berlin, Ulm und Polen wichtige Spielerfahrung auf hohem Niveau zu sammeln. Von Samstagmorgen bis Sonntagnachmittag absolvierte das UBC-Team fünf Spiele. Gegen die Ulmer U13 gewannen die Münsteraner, die vier anderen Spiele verloren sie. Gegen die U14 von Ulm und das Team aus Anwill (Polen) deutlich, gegen die Berlin Tiger zweimal knapp (einmal nach Verlängerung). Der U14-Trainer Peer Reckinger war zufrieden mit dem Auftritt des Teams, das auf die JBBL-Spieler Marko Rosic und Joshua Sievers verzichtete. Gegen die körperlich überlegenen Teams aus Anwill und Ulm (U14) hielten die U14-Spieler gut dagegen, das Teamplay verbesserte sich zusehens und das Fast-Break-Spiel war gut. „Die Spiele bei diesem Turnier und die gemeinsam verbrachte Zeit haben uns einen guten Schritt nach vorn gebracht.“, so Trainer Peer Reckinger nach dem Wochenende, an dem beide UBC-Mannschaften jeweils über 1000 km auf den Autobahnen verbracht hatten.

Jugend-Leistungssportkoordinatorin Marsha Owusu Gyamfi: „Für unser Jugend-Leistungsprogramm und vor allem die Spieler war das ein gelungenes Wochenende. Es ist nicht selbstverständlich, dass wir mit der U14 am BBU-Turnier teilnehmen und mit dem JBBL-Team gegen Nachwuchsteams der Bundesliga-Standorte Ulm und Frankfurt spielen können. Ohne die Unterstützung der Eltern wäre diese anstrengende Fahrt nicht möglich gewesen, vielen Dank an sie! Für die Spieler bleiben die Eindrücke und Erfahrungen, die sie für ihre zukünftige Entwicklung nutzen werden.“