WWU BASKETS „on the road“

(mh) Der Start ins neue Jahr hätte für die WWU BASKETS nicht erfolgreicher sein können. Nach dem Sieg vor rund 2.800 Zuschauern am Berg Fidel in Münster, will das Team von Philipp Kappenstein nun auch wieder auswärts punkten. Die Chance hierfür gibt´s am Sonntag beim Nordlicht der BARMER 2. Basketball Bundesliga, ProB Nord: Den Itzehoe Eagles. „Das wird wieder ein echter Fight, wir sind heiß auf die Revanche“, freut sich WWU-Headcoach Philipp Kappenstein. Die Partie startet um 17 Uhr und wird live von sportdeutschland.tv übertragen.

Das Hinspiel in Münster war für die WWU BASKETS die wohl bisher unglücklichste Niederlage der Saison. Bei der Führung von 76:75 kurz vor Spielende und eigenem Einwurf, sahen die Unparteiischen einen Verstoß gegen die 5 Sekunden-Regel. Itzehoe nutzte den unverhofften Ballgewinn mit der letzten Aktion zu einem Korbleger über Stefan Schmidt und entführte die beiden Punkte so doch noch aus Münster.

Auch die Eagles haben in dieser Saison schon hauchdünne Niederlagen verkraften müssen. Gegen Iserlohn jedoch feierte das Team von Patrick Elzie kurz vor Weihnachten einen Kantersieg, schoss die Kangaroos mit 81:48 aus der Halle. Zuletzt siegte Itzehoe bei den BSW Sixers. In eigener Halle haben die Nordlichter aber bereits viermal verloren. Top-Performer ist Point Guard Flavio Stückemann, der durchschnittlich 12,5 erzielt, 3,5 Assists liefert und dem 1,8 Steals gelingen. Aufbau-Partner Anthony McDonald ist inzwischen in die USA zurückgekehrt. Neu im Team sind der Bulgare Milen Zahriev (26, Aufbau) und der US-Amerikaner Kevin Mickle (25, Flügel).

Bei den WWU BASKETS sind nach dem traumhaften Jahresstart in Münster gegen Iserlohn unter der Woche personelle Probleme zurückgekehrt. Gleich fünf Spieler konnten krankheits- oder verletzungsbedingt nicht oder nur teilweise trainieren. Headcoach Philipp Kappenstein will im Abschluss-Training entscheiden, wer spielbereit ist und somit wirklich helfen kann, die große Aufgabe in Itzehoe zu lösen.

Philipp Kappenstein:

 „Das wird natürlich ein schweres Ding, Itzehoe hat schon ein anderes Setup, als noch im Hinspiel. Mit den Neuzugängen haben sie ihr Spiel noch mehr zum Korb verlagert, obwohl sie da ja schon unglaublich stark waren. Wir spielen gegen die beste Offensiv-Rebound-Mannschaft der Liga. Das Hinspiel tut uns immer noch weh, daher sind wir heiß auf die Revanche. Mit einem Sieg könnten wir alle Ampeln auf PlayOffs stellen, aufgrund des kleinen Vorsprungs, den wir dann hätten und auch aufgrund des direkten Vergleichs.“

Jan König:

„Die Kulisse im Spiel gegen Iserlohn war der Wahnsinn und hat uns am Ende sicherlich über die Ziellinie getragen, sodass wir mit den Fans einen enorm wichtigen Sieg feiern konnten. Am kommenden Sonntag wartet das nächste wichtige Spiel auf uns, in dem wir uns für unsere einzige Heimniederlage durch einen Buzzer Beater revanchieren können und gleichzeitig einen Riesen Schritt in Richtung PlayOffs machen können.“

Auf Korbhöhe! Für Fans, die nicht live dabei sein können: Mit Spielbeginn um 17:00 Uhr startet der BALLSIDE Liveticker der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Außerdem überträgt sportdeutschland.tv die Partie live.