Fällt die Entscheidung in Schwenningen?

(mh) Die WWU BASKETS des UBC Münster stehen möglicherweise unmittelbar vor einem weiteren Meilenstein. Ein Sieg am Samstag in Spiel 2 der Semifinals bei den wiha Panthers Schwenningen und das Team von Headcoach Philipp Kappenstein hätte das Finale der Playoffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga, ProB, erreicht. Doch nicht nur das: „Wir wollen uns unbedingt das Aufstiegsrecht erkämpfen“, sagt Kappenstein, vor der langen Reise in den Süden. In der wohl ausverkauften Sporthalle am Deutenberg in Schwenningen wartet ein top motivierter Gegner, der seinerseits Chancen auf den Finaleinzug wahren möchte, bei einer Niederlage ausgeschieden wäre. Die Partie startet am Ostersamstag um 20 Uhr.

Das Team von Gastgeber Alen Velcic gab sich nach dem verlorenen Spiel 1 in Münster selbstkritisch und kämpferisch. „Wir werden daheim gewinnen und ausgleichen“, lässt sich Velcic zitieren. Beim ersten Aufeinandertreffen mit den WWU BASKETS hatte Schwenningen die Partie lange Zeit offen gehalten. Münster aber machte eben weniger Fehler, spielte letztlich seine Heimstärke und die Möglichkeiten einer großen Rotation aus. Die Aufgabe im Hexenkessel der Panthers jedoch wird eine andere sein: „Wir haben die Erfahrung ja schon zweimal in den Playoffs gemacht, mit welcher Intensität diese Teams auftreten, für die es um alles geht“, sagt Kappenstein. „Wir sind gut darauf vorbereitet.“

Der Tross der WWU BASKETS wird sich am Karfreitag um 10 Uhr im Teambus auf den Weg in den Schwarzwald machen. Hier steht dann am Samstag zunächst eine Trainingseinheit in der Halle am Deutenberg an. Bis auf Anton Geretzki (Handverletzung) werden voraussichtlich alle Akteure einsatzfähig sein. Unmittelbar nach dem Spiel wird es zurück nach Münster gehen. (Foto: Markus Holtrichter)

Philipp Kappenstein: „Ich erwarte ein sehr hitziges Spiel in einer mit 1.500 Zuschauern ausverkauften Halle. Für sie ist es ein do-or-die-game. Wir haben die Erfahrung ja schon zweimal gemacht, mit welcher Intensität diese Teams dann zur Sache gehen. Wir sind da gut drauf vorbereitet. Wir sind mega heiß, haben richtig Bock, wollen uns unbedingt das Aufstiegsrecht erkämpfen. Wir haben das erste Spiel analysiert, Ansatzpunkte gefunden, wo wir uns noch verbessern können, werden also einige Sachen umstellen. Das werden sie aber genauso machen. Ich erwarte da ein Spiel, absolut auf Augenhöhe und hoffe natürlich, dass wir am Ende wieder die besseren Nerven beweisen. Wenn wir das auch noch schaffen würden, ausgerechnet in Schwenningen, wäre das unglaublich. Ich bin zuversichtlich. Das sind die Spiele, auf die wir das ganze Jahr hingearbeitet haben.“

Auf Korbhöhe! Mit Spielbeginn am Samstag startet auch der BALLSIDE Liveticker der BARMER 2. Basketball Bundesliga.